Unser Rückblick auf 2020

Januar / Februar:

Ein scheinbar normales Jahr beginnt. Die Börsen versprechen Rückenwind und Asset Manager und Banken verbreiten Optimismus. Unsere Kundengespräche zum Jahresbeginn verlaufen sehr positiv. Die Gespräche in London sind stark vom Brexit und den sich daraus ergebenden neuen Strukturen geprägt. Wir erhalten erste neue Mandate, die Fondsmessen verlaufen sehr positiv – ein spannendes Jahr.

Der Lock Down: März bis Mai:

Was anfangs noch belächelt wurde und scheinbar weit weg war, ist plötzlich bei uns direkt vor der Haustür. Norditalien ist sehr nah, eine unbekannte Bedrohung spürbar. Von einem auf den anderen Tag ist alles neu. Die einen kaufen Klopapier, die anderen Notebooks. Firmen lassen IT per Taxi nach Hause liefern – unglaublich. Die Frage nach Flexibilität und Home Office wird obsolet. Die Strassen in den Zentren der globalen Finanzmetropolen sind wie ausgestorben. Die Wirtschaft steht still. Was wir nun sehen, ist ein völlig anderes Bild von Arbeit, wie wir sie bis anhin gekannt haben. Die Finanzindustrie freundet sich schnell mit der neuen Situation an – unsere Such-Prozesse laufen weiter und ja – es funktioniert alles digital. Covid-19 ist der digitale Beschleuniger. Vieles, was vorher nicht möglich war, funktioniert.

Die Ansteckungen sinken – Neugeschäft auf niedrigem Niveau / Sommer 2020:

Es bleibt ruhig und wirklich viel Aktivität herrscht dann doch noch nicht auf dem Personalmarkt. Es wird aber jede Woche besser und wir führen spannende Diskussionen. Die sehr positiven Börsen geben Rückenwind, erste persönliche Treffen finden auch wieder statt und das schöne Sommerwetter hellt die allgemeine Stimmung merklich auf. Nach den Sommerferien wirkt es schon fast wieder wie früher – aber die Sorge vor einer zweiten Welle schwingt immer mit.

September / Oktober:

Fast schon Normalität. Videointerviews und Telefonate wechseln sich mit persönlichen Treffen ab. Durch die guten Resultate unserer Kunden steigt die Nachfrage nach unserer Dienstleistung markant an. Diverse neue Mandate werden diskutiert. Einstellungen erfolgen trotz reiner Videoprozesse. Es herrscht viel Dynamik und Aktivität und insbesondere auf Senior Level gibt es viele Veränderungen.

November:

Plötzlich ist er wieder da – der Slow Down, Lock Down oder wie es auch immer bezeichnet wird. Aus- gangssperren, Home Office, wieder leere Innenstädte, je nach Land geschlossene Restaurants. Aber unsere Mandate und Projekte laufen „normal“ weiter. Fast sogar besser, schneller und effizienter als früher. Es ist eine seltsame Situation, in der wir uns alle befinden.

Dezember:

Die zweite Welle ist im Gange – Vielleicht oder hoffentlich hat die Politik und Gesellschaft gelernt, ihr Verhalten der Situation noch mehr anzupassen und mit dem Virus besser umzugehen. Wir wissen noch nicht, wie das Jahr rund um Covid-19 endet und wie 2021 beginnt. Wir sind aber zuversichtlich, dass die Welt sich weiter dreht und vieles wieder normaler wird. Der Wandel wird bleiben und Chancen bieten. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem klaren Fokus und unserem unternehmerischen Ansatz für unsere Kunden ein guter Partner in der Transformation sind.

Unser Corona Bingo – Kommen Ihnen die Sprüche bekannt vor?

Online- Afterwork „Sorry, du bist auf mute.“ Den ganzen Tag in Jog-ginghose verbracht. „Ich wähl mich nochmal ein.“
„Habt ihr auch dieses Echo?“ Per Du mit dem Paketboten Home-Workout gemacht Urlaub abgesagt
Klopapier gehortet Kinder rennen durch das Bild „Sorry, mein WLAN spinnt.“ Brot gebacken
„Ich mach das Video aus, weil die Kids im Home-Schooling sind.“ „Du hast bestimmt nur ein Jackett an…“ Endlich mal wieder die Pflanzen gegossen Erst nach dem Morgenmeeting die Zähne geputzt
„Ich schalte mich mal kurz auf stumm.“ Selbstgespräche geführt HomeOffice ist super, aber mein Bildschirm im Office ist grösser. „Mist, Maske vergessen.“

Unsere Lehren aus diesem Jahr

Covid-19 ist der wirkliche Beschleuniger für digitale Prozesse – vieles erscheint heute schon normal, was Anfang des Jahres nicht abzusehen war. Die wirkliche digitale Transformation ist aber noch lange nicht abgeschlossen. Wir stehen hier sicherlich erst am Anfang eines neuen Zeitalters. Die in diesem Jahr gesammelten Erfahrungen werden uns helfen, den Weg erfolgreich weiter zu gehen. Wir als Gesellschaft sind nun bereit und offen, die Transformation anzunehmen. HomeOffice bleibt ein Bestandteil unseres Lebens, nicht nur in 2021. Das gemeinschaftliche Arbeiten, der persönliche Austausch von Ideen, Stimmungen und Meinungen wird aber essentiell bleiben – sie sind die Basis unserer Kultur. Wie sollte sonst eine Unternehmensphilosophie nachhaltig geschaffen oder aufrecht erhalten werden? Es wird entsprechend einen Mix geben – Flexibilität ist das Schlagwort. Jeder muss diese liefern und fordern – Arbeitgeber wie Arbeitnehmer.

Wir sollten 2021 auch an die jungen Talente, Absolventen, Praktikanten denken. Sie hatten es 2020 für ihre berufliche Entwicklung sicherlich am schwersten und es ist zu befürchten, dass ähnlich wie in der Finanzkrise, ein gewisser Jahrgang fehlt. Damit diese „Lücke“ nicht grösser wird und der Unterbau geschaffen wird, muss in 2021 nicht nur in „Seniors“, sondern auch in junge Talente investiert werden. Sie können einen grossen Beitrag im allgegenwärtigen digitalen Wandel und der Transformation leisten.

Die innerhalb der Finanzindustrie bereits erfolgten Fusionen sind Vorboten auf das, was wahrscheinlich vor uns liegt. Skaleneffekte sind vielleicht das entscheidende Kriterium. Grösse ist wichtig, andererseits natürlich Fokus und die Qualität der Beratung und Produkte. Nischenanbieter werden entsprechend auch in Zukunft ihre berechtigte und verdiente Chance erhalten. Der Schweizer sagt: „Liefere statt lafere“. Dies gilt für uns alle nach der Erfahrung aus 2020 umso mehr.

In diesem Sinne möchten wir uns bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünschen Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit und schöne Festtage, hoffentlich auch im Kreise Ihrer Liebsten. Denken Sie doch auch einmal darüber nach, was in 2020 ohne Covid-19 gewesen wäre. Wir freuen uns auf viele spannende Gespräche, Projekte und Herausforderungen im neuen Jahr und darüber hinaus.